Der Bürger.Solarpark Kraichtal: Aus Kraichtal für Kraichtal

In Kraichtal nehmen die Bürger die Energiewende in die Hand: der neue Bürger.Solarpark Kraichtal in Unteröwisheim ist ein weiterer großer Schritt für die Energiewende der Stadt. Auf 1,6 Hektar wird der Bürger.Solarpark ab 2025 rund 3,5 GWh Strom produzieren und damit etwa 35 % des aktuellen Verbrauchs von Unteröwisheim decken. Zwischen und unter den Modulen wird Platz für Schaf- und Bienenweiden sein. Außerdem ist ein umlaufender Sichtschutz aus heimischen Hecken und Sträuchern geplant.

florian
„Statt Geld für fossile Energieträger wie Gas und Kohle in ferne Länder zu überweisen, bleibt das hier verdiente Geld in der Region. Die Stromgestehungskosten für Strom aus einer Photovoltaik-Freiflächenanlage sind mit zwischen fünf und sechs Cent pro Kilowattstunde aktuell die günstigsten im Süden Deutschlands, gefolgt von Windkraftanlagen.“
Florian OeßVorstandsmitglied der BEG Kraichgau eG
Daniel Knoll
„Der Bürger.Solarpark Kraichtal ist ein Novum in Baden-Württemberg. Eine Photovoltaikanlage auf einem stillgelegten Sportplatz gibt es in Baden-Württemberg bislang nicht.“
Daniel KnollProjektierer und Geschäftsführer der Sonnige Projekte UG
1000027289_Borho 2
„Insgesamt ist die Errichtung einer Freiflächen-PV-Anlage auf dem Sportplatz in Unteröwisheim ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen und bezahlbaren Stromversorgung. Es ist wichtig, dass wir weiterhin in erneuerbare Energien investieren und so eine umweltfreundliche Zukunft für kommende Generationen sichern.“
Tobias BorhoBürgermeister der Stadt Kraichtal

Hinter dem Bürger.Solarpark Kraichtal stehen die über 700 Mitglieder der BürgerEnergieGenossenschaft Kraichgau – kurz BEG Kraichgau. Denn die BEG Kraichgau plant und realisiert die Grünstromanlage: ein von Bürgern getragenes und verwaltetes Projekt.

 

Mehr lesen

Was ist eine BEG?

Eine Genossenschaft ist der freiwillige Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel, sich gemeinsam in Form eines Geschäftsbetriebs einer Sache zu widmen und diese zu fördern. Die Mitglieder einer BürgerEnergieGenossenschaft (kurz BEG) verbindet die Mission, gemeinsam erneuerbare Energieprojekte zu planen, zu finanzieren und zu betreiben.

Im Kraichgau ist das Engagement für Klimaschutz groß und seit ihrer Gründung im Jahr 2010 haben sich über 700 Bürgerinnen und Bürger der BürgerEngerieGenossenschaft Kraichgau eG angeschlossen. Das gemeinsame Kapital, das sich durch die Mitgliederanteile zusammensetzt, hat zwei Millionen Euro überschritten und zusammen konnten bereits viele Energieprojekte in der Region umgesetzt werden.

Der Vision einer Energiezukunft, die zu 100% auf regenerativen Energien beruht und dezentral ausgerichtet ist, kommen wir gemeinsam immer näher.

 

So funktioniert das Mitmachen bei der BEG Kraichgau

Bei der BEG Kraichgau kann jeder seinen Teil zur Energiewende beitragen. Die Mitgliedschaft kann unkompliziert beantragt werden und als Mitglied ist man direkt Miteigentümer der BEG. Jedes Mitglied hat – unabhängig von der Anzahl seiner Anteile – eine Stimme in der Generalversammlung. In der Generalversammlung wird unter anderem gemeinsam und demokratisch über die Höhe der Dividende entschieden, die den Mitgliedern jährlich ausgeschüttet werden kann. Damit möglichst viele an unseren lokalen Energiewendeprojekten teilhaben und auch finanziell von den Projekten vor Ort profitieren können, liegt der Wert eines Genossenschaftsanteils bei nur 100 €.

Eine Mitgliedschaft kann übrigens z.B. zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zur Geburt auch als nachhaltige Geldanlage verschenkt werden.

1,6 ha

Modulfläche

3.500.000 kWh

Strom

1.230

Haushalte

700 Mitglieder

BEG Kraichgau

Grüner Strom mit vielen Vorteilen für Kraichtal

Der Bürger.Solarpark Kraichtal bringt zahlreiche Vorteile für Kraichtal und seine Bürgerinnen und Bürger mit sich. Durch die Folgeverwendung des ausgedienten Fußballplatzes im Sinne der Energiewende wird nicht nur günstiger Solarstrom produziert, sondern auch der CO2 Emission entgegengewirkt. Mit der Solarstromerzeugung aus dieser Anlage können jährlich 2.634 Tonnen CO2 eingespart werden. Gemäß dem Slogan des Rathauschefs „aus Kraichtal für Kraichtal“ ist auch dieses Projekt ein Projekt in Bürgerhand, wie Florian Oeß und Tobis Borho, Bürgermeister in Kraichtal, gleichermaßen betonten.

florian
„Strom aus einer Photovoltaik-Freiflächenanlage gehört mit zwischen 5 und 6 Cent pro kWh aktuell zu den günstigsten im Süden Deutschlands.“
Florian Oeß

Biodiversität im Blick

Durch das spezielle Aufständerungssystem der Module kommt es auch bei dieser Freiflächenanlage zu keiner Bodenversiegelung. Doch auch wenn die Anlage mit geringem Materialeinsatz bei hoher Flächenleistung auskommt, sind Ausgleichsmaßnahmen auf der Fläche geplant. Neben der Eingrünung der gesamten Anlage, werden auch die innenliegende Grünflächen zwischen den Modulen mit Bienen- und Insektenweiden dem Umweltschutz dienen. Außerdem ist geplant, Schafe zwischen und unter der Anlage weiden zu lassen.

Mitgliederstimmen der BEG KraichgauGemeinsam Zukunft gestalten

holger_s
„Mach mit und investiere mit uns in die Zukunft der Energieversorgung in Kraichtal.“
Holger SteuerwaldVorstandsvorsitzender
jutta
„In der Energiekrise 2022 habe ich meine BEG-Anteile erhöht, um Treibhausgase zu reduzieren und die Abhängigkeit von importierter Energie zu verringern. Die Region verliert durch Energieimporte erhebliche Kaufkraft. Allein bei einer Stadt wie Bretten sind es etwa 50 Mio € jährlich für Öl und Gas, die selten in die Kassen friedlicher, demokratischer Staaten fließen. Die BEG Kraichgau produziert sauberen Strom lokal, was die Wertschöpfung hier behält. Strom aus Sonne und Wind bietet nicht nur einen wirksamen Hebel gegen die Klimakrise, sondern auch wertvolle Friedensenergien direkt vor unserer Haustür.“
Jutta Biehl-HerzfeldMitglied und Energiewendebotschafterin
stefan
„Als Bewohner des Kraichgaus engagiere ich mich bei der BEG Kraichgau finanziell und als Energiewendebotschafter. Mir ist wichtig, dass unsere Energie nachhaltig und lokal erzeugt wird und, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt. Die BEG bewegt hier echt etwas – mit einem Tempo, das begeistert und in einem tollen Team! Es ermutigt mich zu sehen, dass wir gemeinsam die Energiezukunft unserer Region gestalten können.“
Stefan BäumlerMitglied und Energiewendebotschafter
stefan2
Ob man es glaubt oder nicht, an der Energiewende können wir alle mitwirken. Die BEG Kraichgau ermöglicht es uns allen, von Zuschauern zu Antreibern und Mitgestaltern des Wandels zu werden, und dabei sogar noch von den Erträgen durch die Erzeugung und den Verkauf von Erneuerbarer Energie zu profitieren. Energiewende in Bürgerhand heißt für mich dezentrale, regionale, saubere und profitable Energie durch bürgerschaftliches Engagement. Genau das schafft die BEG im Kraichgau.
Stefan GeißlerMitglied der BEG und Kreisrat Rhein-Neckar-Kreis
thomas
Ich kann mir eine erfolgreiche Energiewende im Kraichgau nicht mehr ohne die BEG vorstellen. Die BEG Kraichgau ist Mitglied unseres Vereins BürgerEnergie Bruchsal e.V., mit dem wir Bürgerinnen und Bürger über die Energiewende informieren und für sie begeistern wollen. Meiner Ansicht nach ist die BEG ein hervorragendes Beispiel für erfolgreiche Energiewendeprojekte in Bürgerhand! Warum nicht einfach mitmachen, wenn es so einfach ist?
Thomas JägerMitglied der BEG Kraichgau und Vorstand BürgerEnergie Bruchsal e.V.

Der Bürger.Solarpark KraichtalVisualisierung der geplanten Anlage

BeteiligungsmöglichkeitWelche Möglichkeiten wir bieten

Genossenschaftsanteile

  • 1 Anteil für 100 €​
  • Laufzeit: unbegrenzt​
  • Anspruch auf Dividende​
  • Ob und in welcher Höhe eine Dividende ausgezahlt wird, entscheiden die Mitglieder auf der Generalversammlung. Bisher wurde im Durchschnitt eine Dividende von ca. 3% ausgeschüttet.​
Mitglied werden

Beteiligungspakete

  • Jedes Paket besteht aus 2 Genossenschaftsanteilen und 1.800 € fest verzinsten Nachrangdarlehen (Laufzeit: 10 Jahre).​
  • Wenn Sie größere Summen anlegen möchten, empfehlen wir Ihnen die Zeichnung von Beteiligungspaketen – so haben Sie durch die Darlehen beim Großteil Ihrer Beteiligung durch Zinsen und Tilgung einen gut kalkulierbaren Rückfluss an Kapital.
Interesse an Beteiligungspaket
BEG_Gruppenbild

Häufig gestellte Fragen zum Bürger.Solarpark Kraichtal

Wo entsteht der Bürger.Solarpark Kraichtal?

Der neue Bürger.Solarpark entsteht auf dem nicht mehr genutzten oberen Sportplatz in Unteröwisheim. Zuvor hatte die Gemeinde geprüft, ob die Auslastung des zweiten, unteren Sportplatzes für die laufenden Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten ausreicht.

Wie viel Strom wird der Bürger.Solarpark Kraichtal generieren?

Die 7.500 Solarmodule werden 3,5 GWh Strom erzeugen. Das entspricht umgerechnet dem Verbrauch von 1.230 Haushalten.

Wie funktioniert die Beteiligung von Bürgern am Bürger.Solarpark Kraichtal?

Das Tolle am Bürger.Solarpark in Kraichtal ist, dass jeder mitmachen kann. Als Bürger oder Bürgerin von Kraichtal kannst du Mitglied bei der BEG Kraichgau werden und durch deine Mitgliedschaft dann sowohl finanziell als auch demokratisch Einfluss auf die Entscheidungen im Zusammenhang mit der Anlage nehmen.

Welche Rolle spielt die BEG bei der Umsetzung der PV-Freiflächenanlage in Kraichtal?

Die BEG Kraichgau plant und baut den Der Bürger.Solarpark Kraichtal.  Genossenschaften können eine entscheidende Rolle bei der Organisation und Finanzierung von Bürger.Solarparks spielen. Sie ermöglichen es den Bürgern, demokratisch an Entscheidungen teilzunehmen und gemeinsam in erneuerbare Energien zu investieren und davon zu profitieren

Wie profitiere ich von der BEG Kraichgau?

Von den Energiewendeprojekten der BEG Kraichgau kannst du in dreifacher Hinsicht profitieren. Du kannst Teil deines eigenen Energieversorgers sein und Mitglied der Genossenschaft werden. Als Mitglied profitierst du von den Erträgen, welche die Genossenschaft erwirtschaftet, in Form einer Dividende. Zweitens kannst du den Ökostrom, der von den gemeinsam finanzierten Erneuerbare Energien Anlagen erzeugt wird, selbst beziehen. Drittens unterstützten wir nachhaltig die Energiewende in deiner Region.

BEG Energie-Karte